Wie viel Psychologen braucht man, um eine Glühbirne einzuschrauben?
Nur einen – die Glühbirne muss aber auch wirklich wollen!

In der Pause auf dem Schulhof : „Hey, Paul was ist denn mit dir los?“ „Ach Mensch ich bin sauer, ich hab ADS“.
„Du hast`s aber gut …. ich bin bloß schlecht erzogen“.

Sagt eine Mutter zum Therapeuten: „Mein Sohn macht einfach nicht, was ich sage!“ Darauf der Therapeut: „Ausgezeichnet, das ist ein guter Anfang!“

Herr Doktor, ich bin gekommen, Ihnen meinen besten Dank auszusprechen!
…Sind Sie ein Patient oder ein Erbe?

Head Ache!

A teacher was giving a lesson on the circulation of the blood. Trying to make the matter clearer, he said, „Now, boys, if I stood on my head, the blood, as you know, would run into it, and I should turn red in the face.“
„Yes, Sir,“ the boys said.
„Then, why is it that while I am standing upright in the ordinary position, the blood doesn’t run into my feet?“
A little fellow shouted, „Cause your feet ain’t empty.“

Ein Mann fragt: „Wo geht es hier zum Bahnhof?“

Es antwortet…

  • der Verhaltenstherapeut: „Nun lösen sie den linken Fuß vom Boden, stellen ihn nach vorn setzen ihn wieder auf. Das war gut. Hier ist ein Stück Schokolade für Sie.“
  •  der Familientherapeut : „Wenn Ihr Sohn hört, dass Sie zum Bahnhof wollen, was glauben Sie würde er denken, dass Ihre Frau denkt wenn sie das hört dass Sie zum Bahnhof wollen?“
  • der Sozialarbeiter: „Weiß ich auch nicht, aber ich fahr´ Dich schnell hin.“
  • der Gesprächstherapeut: „Sie wissen nicht, wo der Bahnhof ist und das macht Sie nicht nur traurig, sondern auch ein Stück weit wütend.“
  • der pädagogische Psychologe: „Ich könnte Ihnen  sehr wohl sagen wo der Bahnhof ist. Aber ich glaube,  es ist besser für Sie, wenn Sie das selbst herausfinden.“
  • der Tiefenpsychologe: „Sie wollen verreisen?“
  • der Psychoanalytiker: “ Meinen Sie dieses lange dunkle Gebäude, in das die Züge immer rein und raus, rein und wieder raus… fahren?“
  • der Sozialpädagoge: „Keine Idee , aber lassen Sie  uns drüber reden.“
  • der Gestalttherapeut: „Du, musst das jetzt total zulassen, dass Du zum Bahnhof willst.“
  • der Bioenergetiker: “ So wir atmen ganz tief ein und dann machen wir: sch … sch … sch …!“
  • der systemische Therapeut: „Stellen Sie sich vor: Plötzlich geschieht ein Wunder und Sie sind schon am Bahnhof. Was ist anders dadurch?“
  • der Psychodramatherapeut: „Zum Bahnhof. Okay. Lassen Sie uns das mal jetzt spielen.  Sie nehmen meine Aktentasche und ich nehme Ihren Mantel und dann …“
  • der humanistische Psychotherapeut: „Wenn Sie wirklich zu Bahnhof wollen, werden Sie den Weg auch finden.“
  • der Gestalttherapeut: „Du, lass das jetzt voll zu, dass Du zum Bahnhof willst.“
  • der Benchmarker: „Kennen Sie jemanden, der ähnliche Logistikprobleme bereits erfolgreich gelöst hat? Wie lässt sich dessen Vorgehen sinnvoll auf Ihre Situation übertragen?“
  • der Moderator: „Welche Lösungswege haben Sie schon ausgedacht? Schreiben Sie alles hier auf diese Kärtchen.“
  • der Zeitplanexperte: „Haben Sie überhaupt genügend Pufferzeit für meine Antwort eingeplant?“
  • der Manager:„Fragen Sie nicht lange. Gehen Sie einfach los.“
  • der Hypnotherapeut:“Schließen Sie die Augen. Entspannen Sie sich. Fragen Sie ihr Unterbewusstsein, ob es Ihnen bei der Suche behilflich sein will.“
  • der Provokativ-Therapeut:“Ich wette, so werden Sie nie draufkommen.“
  • der Reinkarnationstherapeut:“Geh zurück in der Zeit – bis vor Deine Geburt. Welches Karma lässt Dich immer wieder auf die Hilfe anderer Leute angewiesen sein?“

Was sagt ein arbeitsloser Psychologe zu einem arbeitenden Psychologen? „Einmal Pommes mit Mayo!“